Hauptmenü
Home
Alles über Katzen
Marktplatz
Branchenverzeichnis
Anzeigen
Wetter
Das Wetter heute
Hauskatzen

Eigentlich ist es falsch, eine Unterscheidung zwischen Hauskatzen und Rassekatzen zu machen, denn wenn Rassekatzen keine Hauskatzen sind, was sind sie dann?
Auf dieser Seite werden Sie Informationen finden, die auf eine “normale” nicht vom Züchter “kreierte” Katze zutrifft. Dabei handelt es sich um Durchschnittesangaben, die auf fast alle nichtrassigen Hauskatzen zutreffen.

Ausgewachsene Hauskatzen haben eine Körperlänge von ca. 60 cm. Diese ist gemessen vom Kopf bis zum Rumpf und es kommen bei Katzen mit Schwanz noch ca. 25 cm hinzu. Die Schulterhöhe einer Katze beträgt im Schnitt 30-35 cm und sie erreichen ein Körpergewicht von bis zu acht Kilo. Solche Katzen sind aber stark übergewichtig, denn das normale, durchschnittliche Körpergewicht einer Katze beträgt 3,5 bis 4,5 Kilo. Kater sind in der Regel etwas größer und schwerer als Katzen.

  

Katzen sind sehr beweglich, da sie durch ihren Knochenbau sehr wendige Körper haben. Nach außen hin sind man ein kurzes weiches Fell, ein kurzes Gesicht und recht kleine Schädel. Die spitzen kleinen Ohren der Katzen stehen aufrecht und können bei Bedarf Richtung Geräuschquelle gerichtet werden. Die Augen der Katzen sind nach vorne gerichtet. Dies ist zum räumlichen Sehen notwendig, denn Katzen sind Raubtiere, die zur Jagd das vordere Umfeld besonders gut im Blick haben müssen.
Der Schwanz der Katze hilft ihr beim Halten des Gleichgewichts. Sie benötigt ihn zur Steuerung beim Balancieren und benutzt ihn außerdem als Warnsignal gegen Feinde. Wenn sie ihr Fell und den Schwanz sträubt, dann erscheint sie gleich doppelt so groß und hat so eine Chance, den Feind zu verjagen.
Allerdings gibt es auch Züchtungen mit schwanzlosen Katzen. Diese kommen besonders häufig in Dänemark vor.

  

Die Vorfahren der jetzt doch vielfältig gemusterten und gefärbten Hauskatze hatten ein graubraunes Fell mit gestromtem Muster, da sich dieses bei der Jagd und auch zum Schutz vor Feinden als besonders gute Tarnung auswies. Mit der Zeit wurden aber immer mehr verschiedenste Katzen gekreuzt und so entstanden viele bunte Muster, die alle das Ergebnis genetischer Veränderungen sind.

Das Durchschnittsalter einer Hauskatze (die auch wirklich in der Wohnung lebt) liegt bei 16 - 20 Jahren. Freigänger haben meistens eine geringere Lebenserwartung, da sie viel mehr Gefahren ausgesetzt werden, als reine Wohnungskatzen. Doch gibt es auch besonders gesunde und fitte Katzen, die ein Alter von 30 Jahren und mehr erreichen. Dies stellt aber den absoluten Ausnahmefall dar.

 
Anzeigen