In der Katzenzucht tauchen viele Farbmuster und Farbgebungen auf, die alle in irgendeiner Art und Weise definiert wurden. Diese Fachbezeichnungen tauchen bei Rassenbeschreibungen immer wieder auf und führen zu Ratlosigkeit, da man sich unter vielen einfach nicht vorstellen kann, was sich dahinter verbirgt. Um solchen Fällen vorzubeugen, hat die World Cats Federation eine Übersicht über alle Farbgebungen erstellt, die in den Beschreibungen der Standards der Rassekatzen auftauchen.

Solid/Non Agouti ist gleichmäßiges und vorallem einfarbiges Fell. Jedes Haar ist vom Ansatz bis zur Spitze gleichmäßig gefärbt und Musterungen treten nicht auf. Auch Geisterzeichnungen kommen bei dieser Farbgebung nicht vor

Schildpatt/Tortie bezeichnet man Flecken, die ungleichmäßig aber dennoch im harmonischen Einklang über das Fell verteilt sind. Hier bei handelt es sich um schwarze und rote Flecken und deren Aufhellung und Verdünnung(chocolate/hellrot, cinnamon/creme, blue/creme) über den gesamten Körper (einschließlich der Extremitäten. Die großen oder kleinen (wenige Haare) Flecken sind deutlich abgegrenzt und eine Flamme im Gesicht ist erwünscht.

Bicolour bezeichnet Solids und Tabbys mit Weißscheckung (min. 1/3, max. ½. Bei diesem Muster sind farbige und weiße Partien sind harmonisch verteilt und auch hier ist eine weiße Blesse erwünscht.

Tricolour bezeichnet Torties und Torbies mit Weißscheckung (min. 1/3, max. ½). Farbige und weiße Partien sind harmonisch verteilt und eine weiße Blesse ist erwünscht.

Harlekin bezeichnet Bi- oder Tricolourkatzen mit 5/6 Weißscheckung. Der Schwanz ist farbig und es tauchen farbige Flecken an Körper (3-5) und Kopf auf. Der Bauch ist weiß.

Van bezeichnet Bi- oder Tricolour mit extrem hoher Weißscheckung; Schwanz farbig, farbige/r Fleck/en am Kopf (ideal Farbe zwischen den weißen Ohren), Bauch weiß.

Chinchilla, Shell bezeichnet Tabbys mit extrem hohem Silberanteil (ca. 7/8); Unterwolle, Kinn, Ohr- büschel, Bauch, Brust, Beininnenseite und Schwanzunterseite silberweiß; Rücken, Flanken, Gesicht, Ohren, Schwanzober- und Beinaußenseite sind, bei silberweißem Haaransatz, gleichmäßig und leicht farbig getippt (ca. 1/8); keinerlei Musterung (Geisterzeichnung); Sohlen weiß.

Shaded bezeichnet Tabbys mit hohem Silberanteil (ca. 2/3); Unterwolle, Kinn, Ohrbüschel, Bauch, Brust, Beininnenseite und Schwanzunterseite silberweiß; Rücken, Flanken, Gesicht, Ohren, Schwanzober- und Beinaußenseite sind, bei silberweißem Haaransatz, gleichmäßig farbig getippt (ca. 2/3); offene Ringe an den Beinen. Sohlenstreifen sind erwünscht.

Smoke bezeichnet Solids und Schildpatts mit silberweißem Haaransatz (ca. 1/3); Ohrbüschel, Bauch und Schwanzunterseite silberweiß; Haarspitzen gleichmäßig farbig getippt (ca. 2/3); in Ruhestellung wirkt die Katze einfarbig, in der Bewegung ist der silberweiße Haaransatz sichtbar.

Point/Maskenfaktor bezeichnet gleichmäßig gefärbte Abzeichen an Ohren, Pfoten und Schwanz (bei Katern auch Hoden); eine rautenförmige Maske bedeckt das Gesicht vollständig, einschließlich Schnurrhaarkissen und Kinn, durch Farbspuren mit den Ohren verbunden; Rücken und Bauch (Körperfarbe) in gletscherweiß bis elfenbeinfarben bei den verschiedenen Farb- varianten; deutlicher Kontrast zwischen Körper- und Pointfarbe; Nachdunkeln der Körper- farbe und Bildung von sogenannten Flankenflecken können bei älteren Tieren toleriert werden; keine Flecken in der Pointfarbe auf der Körperunterseite (Bauchfleck).